Nach den verheerenden Fluten in Westdeutschland wird die Schuldfrage diskutiert. Wären weniger Menschen ertrunken, wenn die Alarmierung in den Händen einer Bundesbehörde oder des Bundesinnenministeriums gelegen hätte? Die Antwort auf diese Frage muss theoretisch bleiben, denn Katastrophen sind Extremsituationen und singuläre Ereignisse. Es spricht aber viel dafür, dass durch ein Bundeswarnamt nicht automatisch mehr Menschen hätten gerettet werden können.