Die Aufhebung der Impfpriorisierung: Für viele klang das wie ein Meilenstein im Kampf gegen die Pandemie. Es keimte die Hoffnung auf eine schnelle Impfung auf - und damit auf Erleichterungen mit Blick auf den Sommerurlaub. Doch die meisten, die sich am Montag um einen Impftermin bemüht haben, dürften leer ausgegangen sein.

In Nordrhein-Westfalen beispielsweise war auf der Plattform zu lesen, dass "bis Mitte Juni keine neuen Termine in den Impfzentren zu vergeben" seien. Es werden derzeit nur Zweitimpfungen vorgenommen. Und auch bei den Hausärzten hieß es vielfach: kein Impfstoff, keine Termine.