Die nervöse CSU hat schon nicht Unrecht mit ihren Befürchtungen, die Bundestagskandidatur der Freien Wähler könnte womöglich die Bildung einer Wunsch-Koalition von Schwarz und Gelb auf Bundesebene vermasseln. Für drei bis vier Prozent der Stimmen sind die Freien Wähler bundesweit durchaus gut, in Bayern auch für sechs bis sieben Prozent.

Gerade für die nur in Bayern zur Wahl stehende CSU könnte das zu einem historisch schlechten Bundestagswahlergebnis führen. Die demoskopischen Vorzeichen sind schon da.