Vier Monate vor dem Abschuss des malaysischen Passagier-Jets mit 298 Menschen an Bord hatte Russland die Krim annektiert. Drei Monate vorher brach in der Ostukraine jener bewaffnete Konflikt aus, den man weniger beschönigend als Krieg bezeichnen muss. Diese Ereignisse hängen miteinander zusammen, sagen die internationalen Ermittler, weil die Rakete, die das Flugzeug traf, Teil der Kampfhandlungen am Boden und der russischen Expansionspolitik waren.