Kommentar: Europawahl Das andere Europa

Italiens Innenminister Matteo Salvini von der rechtsnationalistischen Lega und Marine Le Pen, Vorsitzende der Partei "Rassemblement National" aus Frankreich, nehmen in Mailand an einer Kundgebung der neuen Allianz nationalistischer Parteien Europas teil. Foto: dpa

Wer als überzeugter Demokrat und Europäer nach Mailand blickte, dem konnte an diesem Wochenende übel werden. Die Anführer der rechtspopulistischen Parteien Europas geben sich siegesgewiss.

Sie verunglimpfen das europäische Friedensprojekt. Italiens Lega-Chef Matteo Salvini will die in wenigen Tagen beginnende EU-Wahl zu einem "Referendum zwischen Leben und Tod" machen. Völlig ignorierend, wie sehr gerade sein Land von der EU profitiert hat. Eine unselige "Allianz der Menschen und Nationen" wollen sie schmieden, ihre Parolen geben eine düstere Ahnung, wie diese aussehen wird.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading