Wer mit weißer Hautfarbe in Deutschland aufgewachsen ist und keinen Migrationshintergrund hat, kann viele Klagen über Rassismus und Diskriminierung in Deutschland wahrscheinlich nicht nachvollziehen. So etwas wie in den USA, wo Polizeigewalt gegen Schwarze an der Tagesordnung ist, gibt es doch hierzulande gar nicht, sagen viele. Mag sein, dass es nicht so systematisch ist wie in Amerika. Doch die Zahlen, die die Antidiskriminierungsstelle (ADS) des Bundes am Dienstag vorgelegt hat, und die vielen Berichte von Menschen nicht weißer Hautfarbe, die ihre alltäglichen Erlebnisse schildern, zeigen eine bedrückende Realität.