Kommentar Chance auf das beste Abitur

Auch nach dem Scheitern des Bildungrates bleibt das deutsche Bildungswesen zersplittert. Foto: dpa

Mit dem Ausstieg Bayerns ist der Nationale Bildungsrat praktisch gestorben. Erst recht, wenn Baden-Württemberg folgen sollte.

Nachweinen allerdings muss man dem Rat nicht. Das Problem des deutschen Bildungswesens ist nicht, dass es zu wenig Gremien gibt. Es wäre von Anfang an sinnvoller gewesen, die Kultusministerkonferenz zu reformieren und es ihr aufzutragen, "auf Grundlage der empirischen Bildungs- und Wissenschaftsforschung Vorschläge für mehr Transparenz, Qualität und Vergleichbarkeit im Bildungswesen" vorzulegen. Das wäre ohne Zweifel wünschenswert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading