"Geiz ist geil", so lautete der Werbeslogan einer großen Elektronikhandelskette: Möglichst viel Produkt für wenig Geld. Nach wie vor scheint diese Haltung das Konsumverhalten vieler Menschen zu bestimmen. Das gilt nicht nur für Elektronik, sondern auch für unsere Lebensmittel. Insbesondere tierische Produkte, seien es Milch, Eier oder Fleisch, sollen billig sein. Masse statt Klasse scheint das Zauberwort.

Die damit einhergehenden Probleme werden regelmäßig thematisiert: In Käfigen eingepferchte Tiere, die übermäßige Verabreichung von Antibiotika, Verstöße gegen die Hygienevorschriften, unzumutbare Arbeitsbedingungen für die Angestellten, Gammelfleisch und vieles mehr. Die Skandale reihen sich aneinander wie Perlen an einer Kette.