Dieser unfassbare Hass. Diese furchtbare Brutalität. Es war ein barbarischer Terroranschlag im neuseeländischen Christchurch.

Ein Attentat gezielt auf Ausländer und Muslime. Und das in einem Land, das als Musterbeispiel in Sachen Integration gilt. Dazu passt, dass die Sicherheitsbehörden von dem Horror in zwei Moscheen offenbar eiskalt erwischt wurden. Nicht nur die Bluttat selbst ist bestürzend, sondern auch das "Manifest" des mutmaßlichen Haupttäters. Er beruft sich auf den norwegischen Terroristen Anders Breivik. Der Australier ist ein Nachahmungstäter, und es ist zu befürchten, dass er ebenfalls Verehrer und Nachahmer findet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. März 2019.