Kolumne Matthäus über FCB: Nur hochtalentierte Spieler reichen nicht

Lothar Matthäus steht im Stadion. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild

Bayern München fehlen nach Ansicht von Lothar Matthäus derzeit Führungsspieler. "Heute hat der FC Bayern sehr talentierte Spieler, aber wenn es mal nicht läuft, fehlen der Mannschaft solche Typen", schrieb der Fußball-Rekordnationalspieler in seiner Kolumne beim TV-Sender Sky. "Viele verstecken sich dann oder suchen das Problem bei anderen."

Früher habe es davon sieben bis acht Spieler gegeben, heute stünden in Joshua Kimmich und Thomas Müller nur noch zwei Leader auf dem Feld und Manuel Neuer im Tor. "Aber es braucht gerade in schweren oder engen Partien mehr von diesem Schlag und nicht hauptsächlich hochtalentierte Spieler", meinte der 61-Jährige.

Der FC Bayern hatte zuletzt in der Bundesliga dreimal unentschieden gespielt und ist nach sechs Spieltagen Tabellendritter. "Zu Beginn der Saison sah das alles aus wie aus einem Guss und ich mache mir nach diesen drei Unentschieden noch keine allzu großen Sorgen", schrieb Matthäus, "aber sechs Punkte in so kurzer Zeit abzugeben sind schon eine Menge."

Vor dem Wiedersehen mit Münchens ehemaligem Dauer-Torschützen Robert Lewandowski an diesem Dienstagabend (21.00 Uhr/Amazon prime) im Spiel der Champions League gegen den FC Barcelona ist Matthäus von Bayerns neuem Star Sadio Mané weiter überzeugt. Natürlich fehlten den Bayern die Tore des Polen. "Aber man hat sich für einen neuen Weg ohne Robert entschieden und muss daraus jetzt das Beste machen", meinte der Weltmeister von 1990 und langjährige Bayern-Kapitän. "Ich sehe noch keine besorgniserregende Tendenz und mache mir auch um Sadio Mané keine Sorgen." Der Senegalese sei "ein großer Gewinn für diese Mannschaft und den FC Bayern".

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading