Kollnburg Stallbrand: Ein Kälbchen verletzt

Bei Kollnburg hat ein Stall gebrannt. Foto: sle

Zu einem Hof in Vorderau wurden die Einsatzkräfte am Sonntag gegen 9.30 Uhr gerufen. Der Dachstuhl eines Kuhstalls war in Brand geraten. Die Polizei vermutet, dass ein technischer Defekt an einer Wärmelampe die Ursache für das Feuer war.

Die Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Von den 60 Rindern, die sich im Stall befanden, trug ein Kälbchen Verbrennungen davon. Die Tiere wurden durch einen herbeigerufenen Tierarzt begutachtet.

Angesichts der Tatsache, dass die an den Stall angrenzende Scheune voll Heu war, hatte der Hofbesitzer wohl Glück im Unglück, dass die Feuerwehren ein Übergreifen des Feuers durch ihren schnellen Einsatz verhindern konnten. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 50.000 Euro.

Vor Ort waren neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehren Kirchaitnach als örtlich zuständige Wehr, des Weiteren Viechtach, Ruhmannsfelden, Kollnburg, Kreisbrandinspektion Regen, Schlatzendorf, Allersdorf, Ayrhof, Rechertsried, Tresdorf, Blossersberg, Pirka, Prackenbach, Altnußberg und Linden.

Lesen Sie hierzu: 400.000 Euro Schaden bei Flammeninferno in Arnhofen

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading