Durchhaltevermögen war bei den vielen Zuschauern aus dem ganzen Umland zum narrischen Kollnburger Faschingszug gefragt. Die Burgnarren wussten Rat: Bereits vor dem Start der 27 Wagen und Fußgruppen die eine oder andere Burgnarren-Bar besuchen!

Ob Bier, Schnaps oder ein Kracherl, es war offenbar das richtige "Survival Training". Die "First Aid" der Burgnarren versetzte in die richtige "Viva la Vida"-Stimmung und vertrieb alle Miesepeter, so dass der Dorfplatz zur Aufstellung des großen Faschingsumzugs bald zu einem Hexenkessel der Faschingsstimmung wurde. Die Burgnarren und ihre vielen Helfer haben wieder einmal alle Register gezogen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2018.