Vor 25 Jahren hat sich für die Kinder aus dem Gemeindebereich Kollnburg ein großer Traum erfüllt: Am 13. September 1993 durften sie zum ersten Mal ihre "Burg unterhalb der Burg" über die stilisierte Zugbrücke erobern. Mit dem Dreifaltigkeitskindergarten erhielt die Gemeinde endlich einen eigenen Kindergarten.

Die Kinder mussten nicht mehr von ihren Eltern in den Kindergarten nach Viechtach oder andernorts gefahren werden. Für viele Eltern fehlte ja zudem eine Fahrgelegenheit. Auch platzte der Viechtacher Kindergarten inzwischen selbst aus allen Nähten und meldete Eigenbedarf an.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Juni 2018.