Köfering Umgekippter Lastwagen verliert heißen Asphalt

, aktualisiert am 07.08.2019 - 19:30 Uhr
Die B15 bei Köfering musste nach einem schweren Unfall komplett gesperrt werden. Foto: Alexander Auer

Auf der B15 bei Köfering im Landkreis Regensburg hat sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Lastwagen stießen zusammen, woraufhin sich eine Ladung heißer Asphalt auf der Fahrbahn verteilte. Die Bundesstraße musste bis in die Nacht komplett gesperrt werden.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 14.50 Uhr. Ein 55-jähriger Lastwagenfahrer aus dem Landkreis Cham fuhr mit seinem Sattelzug auf der Schulstraße in Richtung B15. Zur selben Zeit war ein 36-jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Dingolfing-Landau mit seinem Lastwagen auf der B15 in Richtung Landshut unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache fuhr der 55-Jährige trotz roter Ampel in den Kreuzungsbereich ein und prallte prompt mit dem Sattelzug des 36-Jährigen zusammen. Dieser kippte dadurch nach rechts um und erfasste noch das Auto eines 52-jährigen Mannes aus dem Landkreis Regensburg. Das Auto schleuderte im Anschluss noch in einen Gartenzaun. Der Sattelzug des Unfallverursacher wiederum wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den Vorplatz der Raiffeisenbank gedrückt, wo er ein Firmenschild überfuhr. 

Alle drei beteiligten Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt, der 36-Jährige sogar schwer. Er musste von Beamten der PI Neutraubling aus seiner Fahrerkabine befreit werden. Zwei Rettungshubschrauber brachten die Verletzten anschließend in Krankenhäuser. Weil der Sattelzug des 36-Jährigen mit heißem Asphalt beladen war, der sich bei dem Zusammenstoß auf der kompletten Fahrbahn verteilte, gestaltete sich die Bergung sehr schwierig. Die Fahrbahn musste speziell gereinigt werden, um den abgekühlten und dadurch festen Asphalt wieder zu beseitigen. Die B15 war bis in die späten Nachtstunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Aus Richtung Obertraubling/Neutraubling wurde der Verkehr ab der Staatsstraße R12 in Richtung Eggling/Thalmassing abgeleitet, aus Richtung Landshut ab Hagelstadt beziehungsweise ab Alteglofsheim ebenfalls auf die R12. Beteiligt waren die Feuerwehren Köfering, Alteglofsheim, Obertraubling, Hagelstadt und Gebelkofen, mehrere Rettungsdienste sowie schwere Abschleppkräne. 

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf mindestens 300.000 Euro geschätzt. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading