Den beiden Kliniken im Landkreis Kelheim geht es gar nicht gut. Die Krankenhäuser in der Kreisstadt und in Mainburg hängen nach wie vor am Tropf der Landkreise, die ihre Tochtergesellschaften weiter mit finanziellen Infusionen versorgen müssen, damit sie nicht kollabieren. Der Kreistag hörte jetzt die Situationsberichte der jeweiligen Geschäftsführer und die Berichte der Wirtschaftsprüfer.