Klimawandel Trockene Hitze: Bauernpräsident fürchtet Ernteeinbußen

Landwirte machen sich wegen Trockenheit und Hitzewellen Sorgen um die Ernte. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Bauernpräsident Joachim Rukwied hofft auf Regen. Andernfalls müssten Landwirte nach Ausfällen in der Getreideernte auch mit Einbußen bei Mais und Kartoffeln rechnen.

Angesichts von Trockenheit und Hitzewellen sorgen sich deutsche Landwirte um die Ernte dieses Jahr. Bauernpräsident Joachim Rukwied sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Trockenheit und Hitze sind in diesem Jahr in einigen Regionen ein großes Problem." In der Getreideernte hätten die Wetterkapriolen bereits Spuren hinterlassen.

Auch andere Feldfrüchte wie Mais oder Kartoffeln, bei denen die Ernte noch anstehe, "werden unter den hohen Temperaturen leiden", sagte der Bauernpräsident. Wenn es in nächster Zeit nicht regne, "wird es hier zu großen Einbußen kommen".

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading