Der Bund kann im kommenden Jahr 362 Milliarden Euro ausgeben. Das sind 5,6 Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Vom großen Kuchen werden rund sieben Milliarden Euro in den Klimaschutz investiert, was einem Anteil von zwei Prozent entspricht. Die großen Brocken davon gehen in die Förderung des Baus klimafreundlicher Häuser, in die Ertüchtigung der Deutschen Bahn sowie Entlastungen der Bürger beim Strompreis.

Angesichts der von der Großen Koalition ausgerufenen Klimawende reicht das den Grünen bei weitem nicht aus. Sie fordern mehr Geld und andere Weichenstellungen in der Umweltpolitik. "Union und SPD nutzen die Chancen nicht, die Klimaschutz für nachhaltigen Wohlstand und zukunftsfähige Jobs bedeuten", sagte die Grünen-Haushaltsexpertin Ekin Deligöz unserer Redaktion. Unmittelbar vor Beginn des Grünen-Bundesparteitags in Bielefeld kritisierte Deligöz, Schwarz-Rot übe sich "weiter im Scheitern beim Klimaschutz".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.