Klassenzimmer unter Segeln, Teil XI: Richtung Heimat, aber noch lange nicht zu Hause

Die frühmorgendliche Ruhe an Bord entschädigt für stressige Wacheinheiten. Foto: Romy Stetter

Nach der aufregenden Zeit in Kuba, sticht die Thor mit der Klassenzimmer unter Segeln-Crew wieder in See.

"Das hört sich einfacher an, als es war. Bis wir wirklich auf offener See waren, vergingen noch einmal einige Stunden. Schließlich mussten wir noch alle der Reihe nach ordnungsgemäß mit unseren Passbildern abgeglichen werden. Und natürlich mussten wir uns wieder seeklar machen, mit den üblichen Prozeduren wie Sonnensegel runter und Leichenfänger rauf (Sicherheitsnetze, damit niemand über Bord geht). Es wurde durch die engen Kanäle der Marina manövriert, und schließlich kehrten wir zurück aufs offene Wasser", berichtet Romy. Der Großteil der Reise ihres Lebens liegt nun hinter ihr und doch liegen noch einige interessante Stationen und tausende von Seemeilen vor den Schülern, bis das Segelschiff den Heimathafen erreicht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading