Klassenzimmer unter Segeln Per Drahtesel durch das Land des Che Guevara

Allgegenwärtig ist Che Guevara. Foto: Romy Stetter

Nach einer ruppigen See-Etappe legte die Thor in Maria la Gorda, in einer abgelegenen Bucht im äußersten Westen von Kuba an. Es ist das nächste große Abenteuer, das Romy Stetter und ihre Freunde von Klassenzimmer unter Segeln erleben.

Gleich bei Ankunft war es für die Jugendlichen einer der seltenen Tage mit schlechtem Wetter, die sie in Kuba erlebten. Bevor es mit Rädern auf Erkundungstour ging, verbrachten die jungen Weltumsegler einen Tag in einem Hotel am Strand. "Nachdem wir am Vormittag unsere Fahrräder zusammengebaut und fahrbereit gemacht hatten, war nachmittags erst noch gemeinsames Programm, um in Kuba wirklich anzukommen und sich auf die bevorstehende Reise einzustellen. Im Übrigen bleiben die Räder nach der Tour in Kuba, sozusagen eine Spende für das Gastgeberland", berichtet Romy. Obwohl es große Tropfen regnete, nutzten die Schüler eine der raren freien Stunden, um im Meer zu schwimmen. "Die Wassertropfen fielen ins Meer und überall spritzten dann Tropfen wieder hoch. Jedenfalls war es für alle ein sehr entspannter Tag mit einem Buffet zum Abschluss, das uns alle völlig vom Hocker holte, nach den begrenzten Essmengen an Bord. So konnten wir am nächsten Morgen, an Körper und Geist gestärkt, mit unseren Rädern auf die 200 Kilometer weite Tour aufbrechen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading