KKI in Essenbach Kernkraftwerk Isar 2 beendet letzte Revision

Die letzte Revision am Kernkraftwerk Isar 2 ist abgeschlossen. (Archivfoto) Foto: Armin Weigel/dpa

Nach erfolgreich abgeschlossener Kraftwerksrevision wurde das Kernkraftwerk Isar 2 (KKI 2) in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wieder mit dem Stromnetz verbunden. Es war die letzte Revision vor der Einstellung des Leistungsbetriebs des Kraftwerks Ende 2022. Das aufwändige Schutzkonzept gegen Covid-19 für das im Kraftwerk tätige Personal hat sich sehr gut bewährt, heißt es in der Mitteilung von Preussen Elektra.

Dazu Anlagenleiter Carsten Müller: „Trotz der vielen Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor Covid-19 ist uns eine Punktlandung gelungen und das KKI 2 kann wie geplant ans Netz gehen. Das Kraftwerk ist jetzt fit für seinen letzten Betriebszyklus – das ist einmal mehr eine Glanzleistung der gesamten Kraftwerksmannschaft und des Servicepersonals. Dennoch ist uns etwas wehmütig ums Herz, denn wir werden die meisten Fachkräfte, die uns über viele Jahre begleitet haben, nicht mehr wiedersehen. Ihnen allen gilt mein ausdrücklicher Dank, denn sie haben wesentlich dazu beigetragen, das KKI 2 so erfolgreich zu machen! Ein ganz besonderer Dank gilt auch meiner Betriebsmannschaft im KKI für die hervorragenden Leistungen. Es macht mich stolz zu sehen, was für eine großartige und professionelle Arbeit in unserer Anlage tagein, tagaus geleistet wird.“

Prüfungen bestätigen Sicherheitsstandard

Der Reaktor wurde mit 48 neuen Brennelementen beladen. Die atomrechtliche Aufsichtsbehörde und die von ihr beauftragten Gutachterorganisationen überwachten alle sicherheitstechnisch relevanten Arbeiten. Die vielen Prüfungen, Inspektionen, Wartungen und Instandsetzungsarbeiten bestätigten den guten Zustand der Anlage.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading