Kitzingen Unfall in Badebucht: Junge weiter in Lebensgefahr

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Ein Achtjähriger schwebt nach einem Badeunfall in der Bucht bei Marktsteft (Landkreis Kitzingen) weiter in Lebensgefahr. Warum der Junge am vergangenen Sonntag im Main untergegangen war, ist weiter unklar, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Ermittler suchen nun nach zwei Bootsführern als Zeugen. Man gehe nicht davon aus, dass die beiden am Badeunfall beteiligt waren, heißt in der Mitteilung.

Der Achtjährige war am Sonntag mit seiner Mutter in der Bucht in Marktsteft baden. Seine Mutter konnte den Jungen plötzlich nicht mehr sehen und rief nach ihm. Eine 18-Jährige entdeckte ihn schließlich unter der Wasseroberfläche und brachte ihn an Land. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading