In wenigen Tagen geht der gemeindliche Kindergarten "Wurzelzwerge" in Betrieb. Diese altersgemischte Gruppe für Kinder ab einem Jahr bis zum Vorschulalter sei auch eine Herausforderung für das Personal, so das Gemeindeoberhaupt. Aber es sei ein Erfolg, dass man mit der Installation einer gemeindeeigenen Kindertagesstätte nun eine weitere Kinderbetreuungseinrichtung habe.

"Wir brauchen für die Wurzelzwerge eine Satzung", so Bürgermeister Georg Krojer. In diesem Zusammenhang wurde auch die beabsichtigte Erhöhung der Kindergartengebühren für Kinder ab drei Jahren bis zur Einschulung ab 1. September 2022 vorgestellt. Diese Erhöhung sei durch den Kita-Verbund angeregt worden. Man wolle die Gebühren nicht in die Höhe treiben und auf die Familien schauen, obgleich man im Haushalt Defizite aufführen müsse. Die Gebühren sollen für alle drei Kitas, für das AWO-Kinderhaus Sonnenburg, das Kinderhaus St. Johannes und für das neu eröffnete Kinderhaus Wurzelzwerge gleich sein.

Ab 1. September steigt die Ganztagsbetreuung für Kinder ab drei Jahren von 126 Euro auf 162 Euro. Für die kleinste Buchungseinheit bis zu vier Stunden werden künftig 100 Euro anstatt 84 Euro fällig. Die Beiträge für Kinder unter drei Jahren - diese werden nicht angehoben - bewegen sich zwischen 168 Euro (bis drei Stunden) und 294 Euro (bis neun Stunden).