Kirchroth Connecting-Continents: Eine Schule der besonderen Art

Die Abschlussklasse der Connecting-Continents-Realschule im Januar 2019. Die Schulbildung ermöglicht ihnen eine bessere Lebensperspektive. Foto: Gold

Der Kirchrother Verein Connecting Continents organisiert seit 14 Jahren eine Realschule auf der Insel Pemba in Tansania. 69 Schüler haben im November ihr Abschlussexamen geschrieben, darunter 34 Mädchen und 21 Waisen. 25 heimische Arbeitsplätze wurden vom Verein geschaffen.

Es ist eine Schule der besonderen Art, die der Verein seit 2005 auf der Insel Pemba betreibt. Pemba ist eine kleine Insel und gehört zu Sansibar/Tansania. Insgesamt besuchen über 300 Schüler die Realschule. 25 Prozent davon müssen laut den Vorgaben des Vereins Waisen sein und mindestens 50 Prozent Mädchen. Der Verein ist Eigentümer der Schule, um so unabhängig von staatlichen Vorgaben zu sein.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading