Kirchdorf am Inn Schrecklicher Unfall auf der B12: Eine Tote, viele Verletzte

, aktualisiert am 28.09.2022 - 11:38 Uhr
Auf der B12 bei Kirchdorf am Inn ist es am frühen Mittwochmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Auf der B12 im Landkreis Rottal-Inn ist es am frühen Mittwochmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Frau kam dabei ums Leben, mehrere Menschen wurden teilweise schwer verletzt. 

Laut Polizeibericht ereignete sich der Unfall gegen 3.05 Uhr nahe Kirchdorf am Inn. Nach ersten Erkenntnissen war ein VW Passat hier in Richtung München unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache kam der Fahrer jedoch auf die Gegenfahrbahn. Er erfasste dabei einen entgegenkommenden Kleinbus. Durch den Zusammenstoß kam der Kleinbus ins Schleudern, geriet seinerseits auf die Gegenfahrbahn und krachte dort frontal gegen ein weiteres Auto. Der Aufprall war so heftig, dass eine Mitfahrerin des gerammten Fahrzeugs tödlich verletzt wurde. Sie starb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Personen erlitten laut Auskunft der Polizei schwere Verletzungen, die übrigen Beteiligten wurden leicht verletzt.

Wie viele Personen genau bei dem Unfall zu Schaden kamen, stand auch Stunden später noch nicht sicher fest. Es dürften aber einige sein. Bis zu zehn Rettungswagen und zwei Hubschrauber waren laut Polizeiangaben vor Ort. In einer ersten Einschätzung am Morgen hatte die Polizei zunächst von 13 Verletzten gesprochen. 

Die B11 war nach dem Unfall stundenlang komplett gesperrt, erst gegen 9 Uhr waren die Aufräumarbeiten beendet. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen und einem langen Rückstau, zeitweise bis zu sieben Kilometer. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. 

Warum genau der Fahrer des VW Passat auf die Gegenfahrbahn geriet, ist aktuell noch unklar. Er wurde vorläufig festgenommen, gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Ein unfallanalytisches Gutachten soll nun dabei helfen, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. 

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading