Kinderfilme Hauptpreis des Filmfestivals "Schlingel" für "SpaceBoy"

Die beiden Jurymitglieder Jekaterina Bordacheva und Kim Sang-hwa. Foto: Daniel Schäfer/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

In Chemnitz hat das Kinderfilmfestival "Schlingel" einen belgischen Film ausgezeichnet. Rund 17.000 Festivalbesucher waren in diesem Jahr dabei.

Chemnitz - Beim diesjährigen internationalen Kinderfilmfestival "Schlingel" geht der mit 12.500 Euro dotierte Europäische Kinderfilmpreis nach Belgien an Regisseur Olivier Pairoux. Das teilten die Veranstalter am Samstag in Chemnitz mit.

In dem Film "SpaceBoy" baut der eigenwillige und etwas verrückte Jim zusammen mit Emma für einen Schulwettbewerb einen Heißluftballon. Sie wollen beweisen, dass alles möglich ist, wenn man an sich glaubt. Allerdings stellt nicht nur Emmas fragile Gesundheit das Vorhaben auf die Probe.

Ein Film aus Bangladesch mit dem Titel "Rickshaw Girl" gewann danach den Hauptpreis der Sächsischen Landesmedienanstalt. Um Geld für ihre Familie zu verdienen, gibt sich das Mädchen Naima als Junge aus und wird Rikschafahrer. Auch Preise für den besten Animationsfilm sowie Publikumspreise und Preise der Kinder- und Jugendjury wurden vergeben.

Im Wettbewerb standen insgesamt 77 Lang- und 116 Kurzfilme. Über die Gewinner haben Fach- und Kinderjurys entschieden. Der "Schlingel" versteht sich als internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum. Nach Angaben der Veranstalter vom Samstag kamen zur 26. Ausgabe des Kinderfilmfestivals in diesem Jahr rund 17.000 Besucher.

© dpa-infocom, dpa:211016-99-622058/3

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading