Kelheim Sechs Bürgermeister hören auf

In den Rathäusern im Kreis Kelheim startet mit Beginn der neuen Wahlperiode in knapp einem Jahr das große Stühlerücken. Mit Sicherheit in Mainburg, wo Bürgermeister Josef Reiser nicht mehr antreten wird. Foto: Hans Kistler

Zwei "Alphatiere" unter den Rathauschefs im Landkreis Kelheim werden in einem Jahr ihren Sessel räumen: Josef Reiser in Mainburg und Thomas Reimer in Neustadt. Dazu kommen noch Albert Morasch in Volkenschwand, Ludwig Wachs in Bad Abbach, Erwin Ranftl in Hausen und Josef Barth in Herrngiersdorf, die ihre Bürgermeisterjobs aus unterschiedlichen Gründen an den Nagel hängen.

Knapp ein Jahr vor Beginn der neuen Wahlperiode am 1. Mai 2020 hat die Hallertauer Zeitung die Bürgermeister im Landkreis befragt, ob sie wieder kandidieren. Das Ergebnis: Sechs Rathauschefs treten nicht mehr an, elf stellen sich erneut der Wahl, fünf lassen sich alle Optionen offen. Bleibt noch der "Spezialfall" Alfred Schiller. Der Bürgermeister von Kirchdorf ist zurzeit wegen laufender Ermittlungen in der sogenannten Dorfladenaffäre vom Dienst suspendiert, würde aber gerne weitermachen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading