Kelheim Podiumsdiskussion zum Thema "Wald und Klimawandel"

Der erste Kelheimer Klimalog war geprägt von einen fairen, fachkundigen Austausch zum Thema "Wald und Klimawandel". Foto: Zange

Plädoyer für die Schlüsselrolle des Waldes - Auftakt an der Waldbauernschule

In Kooperation mit dem Landkreis Kelheim veranstaltete die Energieagentur Regensburg in der Bayerischen Waldbauernschule in Kelheim den 1. Kelheimer "Klimalog". Hausherr Peter Hummel, Leiter der Bayerischen Waldbauernschule, Peter Enders, Bereichsleiter Forsten im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Abensberg, sowie Lucia Gruber, Forstwissenschaftlerin, Waldbesitzerin und Biohofbetreiberin Schöfthal, betraten gemeinsam mit Landrat Martin Neumeyer das Podium, um sich mit anwesenden Fachleuten und Privatpersonen zum Thema "Wald und Klimawandel" auszutauschen.

Den Beginn der Veranstaltung machte Moderator Ludwig Friedl, Geschäftsführer der Energieagentur. Mit einer Einführung über den Status Quo des Klimawandels gab er eine Steilvorlage für die nachfolgenden Impulsvorträge der geladenen Podiumsgäste. Um die Grundlagen des Lebens weiterhin auf unseren einzigartigen Planeten Erde zu erhalten und in Verbindung damit die völkerrechtlich verbindliche 1,5 bis 2 Grad Celsius-Marke zu halten, sei es laut Friedl notwendig, möglichst viel CO2 aus der Atmosphäre zu ziehen. Hier komme dem Wald aus vielerlei Sicht eine Schlüsselrolle zu.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading