Kelheim Krankenhäuser für Patienten attraktiv machen

Landrat Martin Neumeyer (vorne rechts) führte die Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte zusammen mit Ärztlichem Direktor Norbert Kutz (3. v. l.) und Personalratsvorsitzendem Hans Kleehaupt (2. v. l.) durch die Stationen in der Goldberg-Klinik. Foto: Harry Bruckmeier

Die Goldberg-Klinik war in diesem Jahr der Ort für den traditionellen Gewerkschaftsempfang des Landrats im Vorfeld des 1. Mai.

Die knapp 60 Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte zeigten sich beeindruckt von dem Krankenhausbetrieb. Landrat Martin Neumeyer (CSU) dankte dem Personal des Kelheimer Hauses, aber auch dem am Mainburger Krankenhaus für ihren Einsatz für eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung der Bevölkerung mit hoher Qualität. Seit 23 Jahren gibt es den Gewerkschaftsempfang des Kelheimer Landrats im Vorfeld des 1. Mai. Die Problemlagen in den vergangenen fast zweieinhalb Jahrzehnten bedeuteten immer wieder andere Herausforderungen für die politisch Verantwortlichen. Einem angespannten Arbeitsmarkt nach dem Fall der Mauer in den Neunzigerjahren folgte zur Jahrtausendwende der Crash des sogenannten Neuen Marktes an den Börsen. Ende des ersten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts stand das westliche Wirtschaftssystem nach der Bankenkrise vor dem Abgrund. Und Mitte dieses Jahrzehnts war es die Flüchtlingskrise, die es zu bewältigen galt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 01. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 01. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading