Kelheim Betrunken mit einem "geliehenen" Auto Unfall verursacht

Am Donnerstagabend hat ein Kelheimer betrunken mit dem Auto seines Bekannten einen Unfall verursacht (Symbolbild). Foto: Stefan Puchner/dpa

Eine nächtliche Spritztour mit Folgen: Ein Mann aus Kelheim hat am Donnerstagabend betrunken das Auto eines Freundes zu Schrott gefahren. Später stellte sich heraus, dass der 23-Jährige nicht einmal einen Führerschein besitzt.

Der Kelheimer hatte sich am Abend zusammen mit einigen Freunden betrunken. Sternhagelvoll kam er dann auf die Idee, sich das Auto eines 22-Jährigen "auszuleihen", der auf der Party eingeschlafen war. Er nahm den Autoschlüssel und setzte sich zusammen mit einer 19-jährigen Bekannten in den BMW des 22-Jährigen. Die beiden fuhren mit dem Auto erst quer durch Kelheim und dann Richtung Weltenburg. Plötzlich kam der Mann laut Angaben der Polizei mit dem BMW rechts von der Fahrbahn ab. Dort blieb der Wagen zwar stehen, ließ sich jedoch nicht mehr starten. Der Kelheimer und seine Bekannte beschlossen daraufhin, zu Fuß zurück nach Hause zu laufen. 

Als die Polizei auf den Vorfall aufmerksam wurde, stellten die Beamten fest, dass der Mann nicht nur betrunken war, sondern auch gar keinen Führerschein besaß. Die Polizei ermittelt nun gegen den 23-Jährigen, dessen Beifahrerin bei dem Unfall leicht verletzt wurde. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading