Kelheim Ausstellung "KINDERsprechSTUNDE"

Ausstellungseröffnung im Berufsschulzentrum (v. l.): Landrat Martin Neumeyer, Referentin Petra Schwimmbeck, Beate Wittmann (KoKi im Landkreis Kelheim) und Schulleiter Johann Huber. Foto: Kathrin Reichl, Landratsamt Kelheim

Wenn Eltern an einer psychischen Erkrankung leiden, sind besonders die Kinder betroffen. In der Ausstellung "KINDERsprechSTUNDE", die noch bis 15. Mai im Berufsschulzentrum Kelheim zu sehen ist, stehen diese im Mittelpunkt. Sie selbst geben in berührenden Zeichnungen und Texten Einblicke in ihren Alltag und erzählen von ihren Ängsten, Hoffnungen und Wünschen. Die Ausstellung ist wochentags von 8 bis 10 Uhr und von 11.30 bis 15.30 Uhr zugänglich.

Psychische Erkrankungen zählen heute zu den zentralen "Volkserkrankungen". Geht man von aktuellen Zahlen aus, kann man annehmen, dass etwa jedes vierte Kind vorübergehend oder dauerhaft mit einer seelisch erkrankten Mutter oder einem seelisch erkrankten Vater lebt. Die Kinder leiden nicht nur unter den damit einhergehenden besonderen sozialen und familiären Belastungen, sie haben zudem ein erhöhtes Risiko, selbst psychisch zu erkranken.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos