Keine Durchfahrt Hier schiebt Pilsting Landau den Riegel vor

Seit Kurzem schmückt diese Schranke die Hietzinger Wiesen. Die komfortable Anbindung Pilstings an Landau und den eigenen Autohof ist damit gekappt - und zwar dauerhaft. Foto: Stefan Wimberger

Die Erschließungsstraßen sind für den Verkehr freigegeben, Tankstelle und Restaurant eröffnet, die Raststätte samt 50 Lkw-Parkplätzen ist nutzbar - das Großprojekt an den Hietzinger Wiesen ist nahezu abgeschlossen. Und ganz nebenbei wurde noch eine Verbindungsstraße zwischen Pilsting und Landau geschaffen, die eine mehrminütige Zeitersparnis mit sich bringt. Da gibt's nur ein Problem: Pilsting hat diese Verbindungsstraße kürzlich versperrt - dauerhaft.

Die komfortable Verbindung nach Landau und zum eigenen Autohof ist damit gekappt. "Die Anwohner hatten sich das so gewünscht", sagt Pilstings Bürgermeister Josef Hopfensperger.

In oft "nächtelangen Sitzungen" seien die Pilstinger Markträte auf die Belange der Bürger eingegangen - das hat Martin Able, Geschäftsführer der VR-Immobilien, bei der Straßenfreigabe vor knapp einer Woche lobend hervorgehoben. Einer dieser Belange war die Befürchtung der Bevölkerung vor zu viel Durchgangsverkehr, bedingt durch den neuen Autohof. "In großer Zahl ist eine Absperrung gefordert worden, 20 bis 25 Leute ungefähr haben Einwendungen abgegeben", sagt Josef Hopfensperger.

Zwar hat Josef Hopfensperger mitbekommen, dass es eine "aufgebrachte Stimmung" gegenüber der Absperrung gebe, doch betont er: "Offiziell hat sich noch keiner darüber beschwert."

Lesen Sie dazu auch den Kommentar "Von Pilsting, für Landau" zu diesem Thema.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos