Kein Geld für Taxi Jugendlicher geht auf der A92 zu Fuß nach Hause

Auf der A92 war in der Nacht zum Sonntag ein Fußgänger unterwegs, teilte die Polizei mit (Symbolbild). Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Weil er kein Geld für ein Taxi hatte, ist ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Dingolfing-Landau in der Nacht zum Sonntag zu Fuß heimgegangen - allerdings entlang der Autobahn.

Wie die Polizei mitteilte, erreichten die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern um kurz vor 1 Uhr nachts mehrere Anrufe, dass ein Fußgänger auf der A92 bei Loiching unterwegs sei. Eine Polizeistreife entdeckte den Jugendlichen wenig später. Er ging am Standstreifen entlang. Den Polizisten sagte der 17-Jährige, dass er kein Geld für ein Taxi gehabt hätte und so den Heimweg zu Fuß antrat. Ein gefährliches Unterfangen, zumal der Jugendliche auch noch dunkel gekleidet und so für Autofahrer schlecht zu sehen war.

Eine "Taxifahrt" sprang am Ende dann doch noch für ihn heraus: Die Polizisten brachten den Teenager zu seinen Erziehungsberechtigten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading