Elf Einsätze Ruhige Sturmnacht für die Feuerwehr Landshut

, aktualisiert am 18.02.2022 - 09:54 Uhr
In der Schönfelder Straße fiel am Donnerstagnachmittag ein Baum auf einen parkenden LKW. Foto: Feuerwehr Landshut

Eine Windwarnung hatte der Deutsche Wetterdienst bereits am späten Mittwochabend für die Stadt Landshut ausgegeben. Doch zum Glück verlief das Unwetter in der Stadt recht glimpflich.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt hatte bis 18 Uhr am Donnerstag elf Einsätze im Stadtgebiet abzuarbeiten. Dabei handelte es sich ausschließlich um umgefallene Bäume auf Straßen oder zu kippen drohende Bäume. In Auloh stürzte gegen 17.30 Uhr ein Baum auf eine Telefonleitung.

Dominik Zehatschek, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt ist trotzdem fürs Erste erleichtert: „Unterm Strich hat es das Stadtgebiet nicht so schlimm getroffen, wie befürchtet. Es gibt lediglich Sachschäden. Zu verletzen Personen ist uns glücklicherweise nichts bekannt.“

Im Einsatz waren die Löschzüge Stadt, Schönbrunn, Frauenberg, Hofberg und Rennweg.

Feuerwehr rät zu Vorsicht in Stadt und Wald

Trotzdem ist die Windwarnung noch nicht aufgehoben. Auch am Freitag und am Wochenende wird noch heftiger Sturm erwartet. Daher rät Zehatschek auch weiterhin zur Vorsicht. Der Pressesprecher rät, Waldbereiche zu meiden, um sich vor herunterfallenden Ästen oder gar Bäumen zu schützen. Und auch in der Stadt sei Vorsicht geboten vor herunterfallenden Gegenständen, wie beispielsweise Ziegelsteine.

Des Weiteren rät der Feuerwehr-Pressesprecher, auch das Eigenheim sturmsicher zu machen. Sämtliche Gegenstände im Feien sollten so weit wie möglich gesichert werden

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading