Kartoffelbauer aus Pfatter Kartoffelpreis wegen Gastro-Lockdown im Keller

 Foto: Mit der sogenannten Maus werden derzeit die Zuckerrübenhaufen auf Lastwagen verfrachtet.

Der Start in das Landwirtschaftsjahr 2020 war eigentlich sehr euphorisch, ausgehend von hohem Preisniveau der Kartoffel. Doch dann kam im März der Lockdown wegen der Coronapandemie, und das setzte auch den Bauern zu. Dem viel zu milden Winter 2019/2020 mit fehlenden Frosttagen und zu wenig Niederschlag bis in den Frühsommer hinein folgte Corona. Das ließ den Absatz für Kartoffeln einbrechen, denn Pommes werden zu 90 Prozent außer Haus gegessen, informierte Agraringenieur und Kartoffelbauer Manfred Bayer aus Pfatter.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading