Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium Moosburg ist "Fairtrade-School" Hurra, die Schule brennt... für gerechten Handel

Die Fairtrade-Gruppe des Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasiums mit Leiterin Anja Hauck. Foto: cf

Auch junge Menschen können etwas bewegen und ihre Schule kann den Unterschied machen. Seit diesem Mittwoch darf sich das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium "Fairtrade-School" nennen, denn hier wird auf Nachhaltigkeit und fair gehandelte Waren beim Pausensnack der Schüler wie auch im Lehrerzimmer geachtet. Bei einer Feier wurde der Schule und den sich hier speziell Engagierenden die Urkunde überreicht.

Wie wertvoll dem Gymnasium und offensichtlich auch der Stadt die Zertifizierung ist, zeigte der kleine Festakt mit Musik und kurzen Filmen, vielen Besuchern und einem ausführlichen Grußwort durch Bürgermeisterin Anita Meinelt. Die Moosburger Lenkungsgruppe rund um Fairtrade war ebenso anwesend wie die Klimaschutzbeauftragte Melanie Falkenstein, Vertreter und Vertreterinnen des Stadtrats oder des Eine Welt Ladens. Claudia Theumer, die Leiterin des Gymnasiums, wies bei der Begrüßung darauf hin, dass man an der Schule Veränderungsbereiche gesehen und festgestellt habe: "Wir wollen Teil dieser Veränderung sein."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading