Karambolage-Tour in Zwiesel 66-Jähriger baut zwei Unfälle in kurzer Zeit

Ein 66-Jähriger war in Zwiesel auf Karambolage-Tour. Foto: Patrick Seeger/dpa

Einmal ist keinmal: Ganz nach diesem Motto ging ein 66-jähriger Autofahrer am Mittwoch auf Karambolage-Tour. Innerhalb von wenigen Minuten baute er am Mittwoch zwei Unfälle - einen davon unter den Augen der Polizei. Die nahm ihm schließlich den Schlüssel weg.

Den Anfang nahm das Ganze mit der Meldung einer Unfallflucht. Eine 39-jährige Frau aus Kirchdorf im Wald meldete diese bei der Polizei. Sie hatte ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Supermarktes geparkt und stellte nach dem Einkauf massiven Schaden am Fahrzeugheck mit weißem Farbabrieb fest.

Der Aufprall war offenbar so stark, dass das Fahrzeug um etwa einen Meter versetzt wurde. Gegenüber des beschädigten Autos stand ein weißer Wagen mit Frontschaden. Während der Unfallaufnahme marschierte ein 66-jähriger Zwieseler zwischen den Polizeibeamten durch und wollte mit diesem wegfahren.

Eine Beteiligung am Unfall leugnete der Mann erst. Nachdem die Ermittler Maß genommen hatten, gab er schließlich zu, damit im Zusammenhang zu stehen und fuhr dann los.

Weit ist er aber nicht gekommen. Schon nach etwa zehn Metern fuhr er frontal gegen den Wagen eines 49-jährigen Mannes aus dem Raum Regen.

Daraufhin nahmen die Beamten dem 66-Jährigen den Fahrzeugschlüssel und er ging zu Fuß nach Hause. Insgesamt entstand Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading