Kaputtes Kunstwerk Eine Sonnenuhr geht unter

Die Trümmer der Sonnenuhr sind unter den Ästen begraben. Foto: Roser

Von der Sonnenuhr sind nur noch Bruchstücke geblieben. Verdeckt durch dicke Äste liegen die Säulen und Steinplatten zerbrochen am Waldrand. "Alles lässt sich wieder restaurieren.

Aber nur mit großem Aufwand", schaut Sebastian Roser, der Erschaffer des steinernen Kunstwerks, auf die Trümmer. 1982 erschuf der Chamer Künstler die Sonnenuhr am Ende des Ehrenhains.

Der Clou an seiner Idee: Der Schatten seiner Installation zeigte nicht die Uhrzeit, sondern die Monate an. Doch nun sind von den Stelen nur noch Ruinen geblieben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading