Jugendtraining Die Segler Deggendorf üben wieder

Segelkinder mit ihren Kinderjollen am Burgsee. Foto: Robert Seibold

Pünktlich mit den ersten wärmeren Tagen haben die Jüngsten der Segler Deggendorf am Burgsee mit ihrem sonntäglichen Segeltraining begonnen. Spiel und Spaß stehen dabei im Vordergrund.

Nach dem Winter mussten jedoch zunächst die kleinen Kinderjollen, die sogenannten "Optis", wieder flott gemacht werden. Nach einer Wiederholung der Theorie ging es dann auch gleich aufs Wasser. Der schwächere Wind war für den Wiedereinstieg sehr nützlich. Doch ein Ziel haben die Segelkinder vor Augen: Im Juli steht die Prüfung zum Jugendsegelschein an. Die Kinder hatten letztes Jahr nach der Reduzierung der Corona-Beschränkungen erst im Sommer mit dem praktischen Teil des Kurses begonnen.

Jugendsegelschein

Aufgrund der dadurch verkürzten Saison wurde beschlossen, die Prüfung erst in diesem Jahr abzulegen. Der Jugendsegelschein ist der "Befähigungsnachweis zum Führen von altersgerechten Segelbooten unter fachkundiger Aufsicht" für Kinder ab sieben Jahren. Die Kinder segeln dabei alleine mit den Optimisten (kurz Optis). Optis sind kleine und leichte Jollen mit nur einem Segel, die Kinder auch selbst zu Wasser lassen und vollständig selbst bedienen können. Interessenten beziehungsweise interessierte Eltern und Kinder können sich bei den Jugendbetreuern Stefan Salomon und Martin Prasch auf der Vereins-Homepage (www.diesegler-ev.de) für ein Schnuppersegeln für Kinder melden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading