Die drei Garagentore fahren nach oben und geben den Blick frei auf insgesamt 515 Jahre Automobilgeschichte: Fünf Oldtimer stehen zwischen Werkzeug, Ersatzteilen, Vitrinen, Mechanikeroveralls und allerhand Zubehör. Die Raritäten stammen aus unterschiedlichen Baujahren, haben verschiedene Lackierungen, aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie stammen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg und haben das "Rentenalter" schon lange erreicht.

"Der Jüngste ist Baujahr 1928", sagt Alfred Kandler aus Straßkirchen und deutet auf einen gelben Ford A Phaeton.