Johnson&Johnson-Sonderimpfaktion Noch mehr als 500 Termine im Landkreis Deggendorf verfügbar

Der Corona-Impfstoff des US-Pharmakonzerns Johnson & Johnson. (Symbolbild) Foto: Jessica Hill/FR125654 AP/dpa/dpa

Der Landkreis Deggendorf hat vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ein Sonderkontingent von 1.600 Impfdosen der Firma Johnson & Johnson zugewiesen bekommen. Das Landratsamt Deggendorf verabreicht den zusätzlichen Impfstoff seit Samstag im Rahmen einer konzentrierten Aktion – und es sind noch Termine frei.

Laut einer Pressemitteilung des Deggendorfer Landratsamts sind zwar am Samstag, den 29. Mai, bereits alle 550 Termine vergeben), am Sonntag jedoch sind noch 263 Termine verfügbar und Montag noch 242. Aktuell sind somit noch 505 Termine zu vergeben. Das Landratsamt ruft deshalb registrierte Impfwillige der Priorisierungsgruppe 3 oder höher dazu auf, sich telefonisch für einen Termin anzumelden.

Ab Mittwoch, den 26. Mai, wird dann laut Pressemitteilung gänzlich von der Priorisierung abgerückt, es können sich also alle über 18-jährigen Impfwilligen anmelden, die im Landkreis Deggendorf wohnen und sich über das Impfportal BayIMCO registriert haben. Unter 60-jährige werden zudem vor der Impfung von einem Arzt im Impfzentrum über etwaige Risiken informiert und können dann immer noch selbst entscheiden, ob sie die Impfung durchführen lassen wollen oder nicht.

Termine können ausschließlich unter der Telefonnummer 0991/3100540 ausgemacht werden, die an den beauftragten Medizindienstleister weitergeleitet wird. Die telefonische Anmeldung ist nach dem Pfingstwochenende von Dienstag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr möglich.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading