Johannes-Turmair-Gymnasium Straubing Johannes Kaspers, 9b, "Lockdown Gedicht"

Lockdown Gedicht

1. 336 Tage in Corona
und wir sitzen immer noch da,

ohne Perspektive,
ungeimpft,

verständlich, dass da einer schimpft.

2. Kein Sport, keine Kontakte, nur Videokonferenzen,
alles
vollkommen ohne Sozialkompetenzen.

Ausgangssperre,
Homeschooling, Kontaktverbot,

all das führt uns in soziale Not.

3. Eintönig, anreizlos, ohne Motivation
aber
die Politik meint wir schaffen das schon.

Innenstädte leer, Geschäfte zu, Pleitegeier kreisen schon,

3 Klicks, 24 Stunden später kommt die Bestellung von Amazon.

4. Keine Impfung, keine Maske, du kommst hier nicht rein!
Früher
durfte man nicht verschleiert sein.

Erste Welle, zweite Welle und jetzt die Mutanten,

es stirbt die Hoffnung, wir
hätten´s überstanden.

5. Corona ist ein A… für mich!
Ich
mag die Viren nich´!

Will in die Schule,
in´s Schwimmbad, in´s Leben zurück.

Zwingt der Sommer die Viren in die Knie? Das wär ein Glück!

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading