Impfstoff ist mittlerweile genügend vorhanden. Jetzt sollen sich sogar die Teenager im Impfzentrum melden. Die Zöglinge aller weiterführenden Schulen haben dieser Tage ein Schreiben erhalten. Absender ist das Landratsamt.

Der Inhalt: Der Kreis macht Kindern ab zwölf Jahren ein Impfangebot. Sie können sich im Impfzentrum melden und bekommen dann ihre BionTech-Spritzen.

Bei den Kinderärzten stehen seitdem die Telefone nicht mehr still. Verunsicherte Eltern wollen den Rat vom Facharzt hören. Doch ein enthusiastisches Ja zur Kinder-Impfung ist von den Ärzten nicht zu hören.