Einen aufmerksamen Schutzengel hatte am Freitagabend eine junge Autofahrerin im Landkreis Landshut: Sie war bei Jenkofen gegen eine Hauswand gefahren, woraufhin ihr Auto von einer Metallstange durchbohrt wurde. Die 18-Jährige selbst wurde aber zum Glück nicht schwerer verletzt. 

Der dramatische Unfall ereignete sich laut ersten Informationen gegen 21 Uhr Uhr auf der Kreisstraße LA 3. Die junge Frau war von Günzkofen in Richtung Landshut unterwegs, verlor jedoch bei Jenkofen aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Auto. In der Folge prallte sie mit ihrem Fahrzeug gegen die Hauswand eines Rohbaus. Dabei bohrte sich die Deichsel eines abgestellten Betonmischer durch die Karosserie des Autos, verfehlte die Fahrerin aber zum Glück knapp. Die 18-Jährige konnte sich allerdings nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurde von der Feuerwehr gerettet und im Anschluss vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Laut ersten Erkenntnissen wurde sie bei dem Unfall nur leicht verletzt. An ihrem Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden und auch der Schaden am Rohbau dürfte laut ersten Schätzungen im hohen fünfstelligen Bereich liegen. Die Ortsdurchfahrt von Jenkofen war nach dem Unfall etwa zwei Stunden lang gesperrt.