Bis 2022 sollen in Deutschland alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden. Zehn Jahre nach Fukushima hält die Debatte um diese Entscheidung an. Reaktionen von Bundestagsabgeordneten.

Florian Oßner (CSU): "Die katastrophalen Bilder habe ich heute noch vor Augen. Als zuständiger Bundestagsabgeordneter für die Kraftwerke Isar I und II hätte ich mir dennoch gewünscht, statt dem Moratorium und der überstürzten Regulierung eine tragfähige Lösung für die Energiewende zu schaffen, die zwar dieselbe Sicherheit für die Bürger gewährleistet, jedoch wesentlich weniger volkswirtschaftliche und ökologische Kosten verursacht hätte. Die regionale Produktion regenerativer Energien bietet dabei große Chancen, welche wir aber noch besser nutzen müssen."