Offenbar wollte der Pelikan von Österreich nach Niederbayern: Der seit Wochen im österreichischen Ebbs abgängige Vogel ist am Donnerstag in Landshut gesichtet worden. Dort gab es mehrere Sichtungen: Einmal schwamm er auf der Isar, dann wieder landete er in einer Gänseschar in der Nähe von Auloh. Gegen Abend hatte er sich aber bereits wieder Richtung Innenstadt aufgemacht: Am Maxwehr drehte er ebenfalls auf der Isar seine Runden.

Vor drei Wochen hatte der Pelikan - er ist übrigens ein Männchen - für größeren Aufruhr in München gesorgt. Viele Leute wollten ihn fangen, sogar die Feuerwehr tat ihr Bestes, um das Tier wieder zu seinem ursprünglichen Besitzer zu bringen; doch vergebens. Der Vogel bewies einen sturen Kopf - und haute jedes Mal ab. So auch vor einigen Tagen in Moosburg.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2018.