Inzidenzwert über 100 Regensburger Schulen wechseln in Distanzunterricht

In der Stadt Regensburg bleibt es in der kommenden Woche beim Distanzunterricht. (Symbolbild) Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Regensburg liegt aktuell über dem Grenzwert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Das bedeutet, dass in den Schulen ab Montag vorerst wieder nur Distanzunterricht möglich ist. 

Das teilte die Stadt Regensburg am Freitagvormittag mit. Einzige Ausnahme: Die Abschlussklassen haben Präsenzunterricht, soweit der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgängig und zuverlässig eingehalten werden kann, oder ansonsten Wechselunterricht. Kinderbetreuungseinrichtungen und Kindertagespflegestellen werden geschlossen, bieten aber Notbetreuung nach den aktuell gültigen Regelungen des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales an. Die Maßnahmen gelten gemäß der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für die komplette nächste Woche. Damit soll ein mögliches tägliches Hin und Her zwischen Schulöffnungen und -schließungen vermieden werden. Am kommenden Freitag (19. März) entscheidet sich dann anhand der Inzidenz, ob in der Woche darauf gelockert werden kann oder nicht. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading