Inzidenz stabil unter 50 Diese Corona-Lockerungen gelten ab Montag in Dingolfing-Landau

Die Inzidenz im Landkreis Dingolfing-Landau ist seit fünf Tagen unter 50. Deshalb gibt es ab Montag weitere Lockerungen (Symbolbild). Foto: Peter Kneffel/dpa

Die Inzidenz im Landkreis Dingolfing-Landau ist den fünften Tag in Folge unter 50 (laut Robert-Koch-Institut 38,3). Damit können ab Montag auch aufgrund der ab Montag gültigen 13. bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung weitere Lockerungen in Kraft treten:

Allgemeine Kontaktbeschränkungen

Treffen von maximal zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten möglich.

Schulen

Uneingeschränkter Präsenzunterricht an allen Schulen und in allen Klassen, an den Schulen sind weiterhin inzidenzunabhängig zweimal wöchentliche Tests erforderlich.

Kitas und Kinderpflegestellen

In Kitas und Kinderpflegestellen gilt Regelbetrieb.

Gastronomie

Außen- und Innengastronomie kann öffnen, verpflichtende Terminbuchung ist nicht mehr erforderlich, ebenso kein Testnachweis mehr. Die Öffnungszeiten sind von 5 bis 24 Uhr begrenzt. Bei der Außengastronomie sind bei den Öffnungszeiten die Bestimmungen des jeweiligen Gaststättenerlaubnisbescheides bindend.

Einzelhandel

Es sind keine verpflichtende Terminbuchung und kein Test mehr erforderlich.

Freibäder

Es ist kein Testnachweis mehr erforderlich. Pflicht zur vorherigen Terminbuchung bleibt.

Geplante öffentliche und private Veranstaltungen

Geplante öffentliche und private Veranstaltungen aus besonderem Anlass (Geburtstags-, Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc.) sind wieder möglich: draußen bis 100, drinnen bis 50 Personen (zuzüglich Geimpfte und Genese nach Vorgabe des Bundesrechts).

Märkte

Märkte können outdoor wieder sämtliche Waren verkaufen.

Hotellerie, Beherbergung

Zimmer können künftig an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen. In Gebieten mit einer Inzidenz kleiner als 50 muss jeder Gast künftig nur noch bei der Ankunft (nicht mehr wie bisher alle 48 Stunden) einen negativen Test vorweisen.

Kulturelle Veranstaltungen

Veranstaltungen unter freiem Himmel sind ab dem 7. Juni bei fester Bestuhlung mit bis zu 500 Personen ohne Test zulässig

Freizeiteinrichtungen

Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Schauhöhlen, Besucherbergwerke, Stadt- und Gästeführungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen.

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten

Eine vorherige Terminbuchung ist nicht mehr erforderlich.

Sport

Für alle wird Sport (kontaktfreier ebenso wie Kontaktsport) indoor wie outdoor ohne feste Gruppenobergrenzen möglich, es ist die gleiche Anzahl an Zuschauern möglich wie bei kulturellen Veranstaltungen, unter freiem Himmel also 500 Personen (bei fester Bestuhlung). Auf Sportanlagen und in Sporteinrichtungen wird die Zahl der Teilnehmer im Rahmenkonzept nach der Größe der Sportanlage,bzw. der Sporteinrichtung sachgerecht begrenzt.

Gottesdienste

 Ab Montag ist der Gemeindegesang wieder erlaubt (indoor mit FFP2-Maske). Bei Freiluftgottesdiensten entfällt die Maskenpflicht am Platz. Auf die Anzeige- und Anmeldepflicht wird verzichtet.

Alten- und Pflegeheime

Die Testpflicht für Besucher entfällt

Proben von Laienensembles im Musik- und Theaterbereich

sind künftig indoor und outdoor ohne feste Personenobergrenze möglich. Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept). Außerschulischer Musikunterricht wird ohne Personenobergrenze (mit Abstand) zulässig.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading