Die Inzidenz im Regensburger Land nähert sich zusehends der 200er-Marke: Am Dienstag lag der Wert nach Zahlen des Robert-Koch-Instituts bei 192,2 (bundesdeutscher Schnitt: 140,9). Vor allem eine Kommune sticht bei den Neuinfektionen heraus.

Wie ist die aktuelle Entwicklung nun zu bewerten? Und was verändert sich durch Mutationen? Das Gesundheitsamt in Regensburg gibt eine Einschätzung.