Sie hat eine Vorliebe für Zahlen, schaltet gerne beim Spazierengehen im Wald ab und war bis vor kurzem ein Mann: Theresia Stahl ist seit Juli die neue stellvertretende Landesvorsitzende der SPD-Jugend. Mit 18 ist die heute 23-Jährige in die SPD eingetreten und war zweieinhalb Jahre im Landesvorstand der Jusos Bayern tätig.

In ihrer neuen Position will Stahl in den Verband der Jungsozialisten hineinhorchen und "schauen, was alles so läuft." Die Betretungs- und Alkoholverbote in der Stadt regen sie auf, der Jugend will sie unter den vielen Alten in der Politik mehr Gehör verschaffen. Stahl liebt die Politik und hadert dennoch mit ihr - weil alte Gesetze Transgender wie sie regelrecht schikanieren.