Interview STS-Coverband: "Jeder kennt's, jeder mag's"

Bereits vor zwei Jahren gaben "Auf a Wort" bei den Sommerfestspielen im Innenhof der Residenz ein umjubeltes Gastspiel. Nun kommt es am 28. Juni zu einem weiteren Konzert mit der STS-Coverband. Foto: Redaktion Landshut/Archiv

Die STS-Coverband "Auf a Wort" kommt am 28. Juni in den Innenhof der Residenz.

Im Rahmen der 15. Landshuter Sommerfestspiele gibt die STS-Coverband "Auf a Wort" ein weiteres Gastspiel in Niederbayern. Am 28. Juni kommen alle Freunde des Austropops wieder auf ihre Kosten. Schauplatz des mehrstündigen Konzerts ist wieder der Innenhof der Residenz, eine "der schönsten Locations, in denen wir je gespielt haben", wie Mathias Rasch, einer der drei Frontmänner von "Auf a Wort", meint. Die LZ hat sich im Vorfeld der Veranstaltung mit ihm unterhalten.

Landshuter Zeitung: Herr Rasch, Sie und Ihre Mitstreiter haben sich seit langem der Musik von STS verschrieben. Ist die Resonanz nach all den Jahren denn immer noch vorhanden?

Mathias Rasch: Auf jeden Fall, die Resonanz ist ungebrochen - auch wenn wir jetzt schon im elften Jahr auf Tour sind. Es handelt sich nach wie vor um zeitlose Musik: Jeder kennt's, jeder mag's. Und was uns auffällt: Das Publikum wird jünger. Um Nachschub müssen wir uns also derzeit wirklich keine Sorgen machen.

Worauf führen Sie denn diese Begeisterung für den Austropop zurück? Die Lieder, die Sie spielen, sind ja größtenteils schon Jahrzehnte alt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22.06.2019.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading